Navigation
Malteser Jugend Hamburg

Diözesanjugendversammlung 2018

Was die Malteser Jugend in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg bewegt

29.04.2018
Fotos: Sebastian Zorn
Fotos: Sebastian Zorn
Fotos: Sebastian Zorn

Bei der diesjährigen Diözesanjugendversammlung am              29. April in Lübeck mit rund 30 Teilnehmern wurden neben den obligatorischen Punkten und Berichten auf der Tagesordnung auch zwei neu gegründete Arbeitskreise vorgestellt. Der Arbeitskreis „Starterkiste“ soll künftig neuen Gruppenleitern den Einstieg erleichtern, indem eine Begrüßungsmappe entwickelt wird, in der Ansprechpartner und Strukturen der Malteser Jugend erläutert sind und die Vorschläge für Gruppenspiele sowie hilfreiche Tipps enthält. Auch die zweite Idee des Diözesanjugendführungskreises für den Arbeitskreis „Gemeinschaftswochenende“ kam gut bei den Jugendlichen an: Während die Gemeinschafts-wochenenden bisher immer von einer Gliederung ausgerichtet wurden, soll die Organisation jetzt der Arbeitskreis übernehmen, damit auch kleinere Gliederungen die Chance haben, das Gemeinschaftswochenende zu sich zu holen, was vorher schwierig war. Für beide Arbeitskreise werden noch Mitstreiter gesucht, die Lust haben, ihre Ideen einzubringen.

Ein weiteres Thema war das Konfessionalitätspapier des Malteser Hilfsdienstes, das festlegt, dass Wahl- und Berufungsämter konfessionsgebunden sind. Die Rahmenrichtlinie ist insbesondere für die Mitglieder des Diözesanjugendführungskreises von Bedeutung, die sich zum Selbstverständnis des Malteser Hilfsdienstes als katholischer Verband, aus dem sich Besonderheiten ergeben, bekennen. Wie die Malteser Jugend ihr katholisches Profil darüber hinaus wahrnehmen und stärken kann, wurde lebhaft und konstruktiv im Kreis der Teilnehmer diskutiert.

Zum Abschluss feierten die Teilnehmer mit dem Pfarrer und stellvertretenden Diözesanseelsorger Tobias Sellenschlo gemeinsam die Heilige Messe.

Weitere Informationen