Navigation
Malteser Jugend Hamburg

Malteser Schulsanitäter gewinnen 3. Platz auf SSD-Wettbewerb

01.02.2019
Fotos: Judith Stieß
Fotos: Judith Stieß
Fotos: Judith Stieß
Fotos: Judith Stieß

Schnell und kompetent Erste Hilfe zu leisten und verletzten Mitschülern zu helfen, ist die Aufgabe des Schulsanitäts-
dienstes (SSD). Ausgezeichnet für die vorbildliche Versorgung von Verletzten auf dem 12. Wettbewerb Hamburger Schulsanitätsdienste am 1. Februar wurde auch das Team der Malteser des Gymnasiums Oberalster, das zusammen mit der Heinrich-Hertz-Schule und dem Gymnasium Grotmoor den dritten Platz holte. Den ersten Platz sicherten sich die Stadtteilschule Walddörfer und das Gymnasium Altona, gefolgt vom Gymnasium Rissen, der Wichernschule und dem Gymnasium Blankenese auf dem zweiten Platz. Das SSD-Team der Malteser freute sich über ein Preisgeld von 100 Euro, welches die jungen Retter in den Schulsanitätsdienst investieren. „Der Schulsanitätsdienstwettbewerb ist eine tolle Möglichkeit für unsere engagierten Helfer ihr Können unter Beweis zu stellen. Wir sind sehr stolz darauf, was die jungen Menschen leisten und gratulieren dem Gymnasium Oberalster zu diesem erfolgreichen Ergebnis.“, so Laura Wieczorek, Referentin der Malteser Jugend.

Zu bewältigen waren elf gespielte Unfallsituationen, wobei die Sanitätsteams täuschend echt geschminkte Verletzte unter Zeitvorgabe versorgen mussten, ohne die Nerven zu verlieren. Insgesamt gingen knapp 200 Schüler aus 19 weiterführenden Schulen an den Start und stellten sich den Aufgaben, die von strengen Juroren geprüft wurden. Bei den Unfällen, die tatsächlich an Schulen passiert sind, stellten die Schulsanitäter ihr Wissen in Erster Hilfe unter Beweis, indem sie u.a. eine Handgelenksfraktur, Verbrühung oder Glassplitter in der                                                                                               Hand fachgerecht versorgten.

Trotz einer gewissen Anspannung zu Beginn der Veranstaltung, war die Stimmung in den Räumlichkeiten des Gymnasiums Altona bestens, für die u.a. auch über 70 Helfer sorgten, die als Schminker, Mimen oder Schiedsrichter unterstützen. Besonders Spaß hatten die Schüler am Kreativwettbewerb, bei dem sie aus Erste-Hilfe-Utensilien, wie der Rettungsdecke oder dem Verbandsmaterial bunte Kostüm bastelten und dem begeisterten Publikum vorstellten. Dabei glänzten die engagierten Nachwuchssanitäter auf der Preisverleihung unter der Schirmherrschaft der Unfallkasse Nord und des Landesinstitutes für Lehrerbildung und Schulentwicklung nicht nur mit sozialen Kompetenzen, sondern auch mit originellen und einfallsreichen Ideen. 

Weitere Informationen